SCHLIESSEN

Glaube

Apostolisches Glaubensbekenntnis
Das Apostolische Glaubensbekenntnis ist in seinem Kern ein sehr altes Bekenntnis, das römische Christen bei ihrer Taufe sprachen. Seit dem Jahr 390 wird es als "Apostolisches" Bekenntnis bezeichnet. Unter Karl dem Großen wurde es um 800 offizielles Bekenntnis des Frankenreiches und so im gesamten Abendland verbreitet. Es ist in der römisch-katholischen Kirche ebenso wie in allen protestantischen Kirchen anerkannt, lediglich in der Ostkirche wurde es nie benutzt.

"Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde. Und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige christliche Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten und das ewige Leben." Amen

aktuelles Hintergrundbild unserer Internetseite

© KG Lütten Klein / Jean Wlodarczyk

Predigt Pastorin Uta Möhr

Grußwort zum Gemeindeblatt "Herbst 2019"

03.09.2019 | Gedanken über das Dankbarsein

Wenn du Nahrung im Kühlschrank, Kleidung auf
dem Leib, ein Dach über dem Kopf und einen
Schlafplatz hast...
... bist du reicher als 75% der Menschen dieser Welt.
Wenn du Geld auf der Bank, in deiner Brieftasche
oder auch nur irgendwo herumliegen hast...
...gehörst du zu den top 8% der Reichen dieser Welt.
Wenn du heute morgen gesund aufgewacht bist...
...geht es dir besser als der einen Million Menschen,
die diese Woche nicht überleben werden.
Wenn du nie die Gefahr eines Krieges direkt um
dich herum erlebt hast, die Einsamkeit einer
Gefangenschaft, den Schmerz von Folterung oder
das Elend von Hunger...
... geht es dir besser als 500 Millionen anderer
Menschen in dieser Welt.
Wenn du an einem Gottesdienst teilnehmen kannst
ohne die Furcht, verfolgt, bedroht, verhaftet,
gefoltert oder gar getötet zu werden...
... bist du gesegneter als drei Milliarden anderer
Menschen in dieser Welt.
Wenn du diese Zeilen lesen kannst...
... hast du gerade einen doppelten Segen erhalten,
weil jemand sich die Mühe gemacht hat, diese
Zeilen für dich zu schreiben und außerdem...
... bist du gesegneter als über zwei Milliarden
Menschen in dieser Welt, die gar nicht lesen können.

Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Gemeinde, leider
weiß ich nicht, wer diesen Text verfasst hat, ich weiß
auch nicht genau, aus welcher Zeit er stammt. Eine
Freundin hat ihn mir geschickt und er hat mich tief
berührt, seitdem denke ich immer mal darüber
nach...

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Zeit und freue
mich auf ein Wiedersehen im September!
Ihre Pastorin Uta Möhr

Datum
03.09.2019
Social Media
bookmarken
Artikel
Drucken